Nicht nur das wir im neuen Jahr mit einer Pandemie überrascht worden sind – das Jahr 2020 bringt auch einige Veränderungen im Immobilienbereich mit sich. Die Maklerprovision wurde inzwischen stärker reguliert und wird neu geregelt. Auch gibt es womöglich erste Neuregelungen bei der Grundsteuer. Positiv ist, dass ab 1. Januar 2020 das Wohngeld angehoben wurde. Nach Angaben der Bundes-regierung sollen vor allem Familien und Rentner davon profitieren.

Am 14. Mai 2020 hat der Bundestag das Gesetz über die Verteilung der Maklerkosten bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Häuser zu wohnzwecken beschlossen. Der Bundesrat hat am 5. Juli 2020 der Neuverteilung der zur Maklerprovision zugestimmt. Das Gesetz soll etwa Dezember 2020/Anfang Januar 2021 in Kraft treten.

Am 8. November 2019 haben sich Bundestag und Bundesrat auf eine neue Berechnung der Grundsteuer geeinigt. Das bedeutet, dass in den kommenden Jahren rund 35 Millionen Gebäude neu bewertet werden müssen. Die Bundes-länder müssen bis zum 31. Dezember 2024 die bestehenden Regeln ändern. Ab 1. Januar 2025 ist dann die neu berechnete Grundsteuer zu zahlen. Die betrifft Eigentümer, Vermieter und Mieter.